COOLSCULPTING (Kryolipolyse)

COOLSCULPTING ist die größte Innovation der letzen Jahre auf dem Markt der nicht-invasiven (ohne Operation) Geräte zur Fettreduktion. Das revolutionäre System wurde an der Harvard Universität in den USA entwickelt. Es ist das einzige, das in großer Zahl fundierte wissenschaftliche Daten und Langzeitergebnisse liefern kann. Damit ist COOLSCULPTING eine sinnvolle Alternative zur Fettabsaugung, da es tatsächlich funktioniert: ohne Skalpell, Operation oder Narkose.

Fettabbau ohne Operation

Der menschliche Körper speichert Fett an verschiedenen Stellen im Gewebe. Je nach Alter, genetischer Vorbelastung oder Ernährungsgewohnheiten sind diese Fettpolster bei allen Menschen unterschiedlich ausgeprägt. Werden sie zu groß, kann man mit Ernährungsumstellung und Sport dagegen angehen. Bei besonders hartnäckigen Fettablagerungen kann das aber nicht ausreichen. Um Fettgewebe und damit unerwünschte Problemzonen wie die Reiterhosen oder die kleine Rolle am Unterbauch loszuwerden gibt es viele Möglichkeiten. Die Liposuktion (Fettabsaugung) ist dabei die bekannteste Methode. Hierfür ist jedoch eine richtige Operation, häufig auch mit Narkose und Krankenhausaufenthalt, notwendig. In den letzten Jahren hat sich ein neues System bewährt, was ähnlich effektive Ergebnisse erzielen kann wie die klassische Fettabsaugung: die Kryolipolyse (kryos: griech. für Kälte, Lipolyse: Fettauflösung). Entwickelt wurde das System an der renommierten Harvard - Universität in Boston, USA. Nach vielen Jahren intensiver Forschung und Erprobung wurde die Behandlung unter dem Namen COOLSCULPTING in den USA bekannt und ist nun auch vereinzelt in Deutschland erhältlich.

Methode/ Verfahren

Die Funktionsweise basiert auf der Erkenntnis, dass Fettzellen bei Kälte kristallisieren, d.h. funktionsunfähig werden. Dabei macht man sich den Umstand zu Nutze, dass Fettzellen schneller "erfrieren" als anderes Gewebe. Die Kälte wird über einen Vakkuumapplikator für eine Stunde auf die zu behandelnde Körperpartie aufgebracht. Danach wird das abgestorbene Fettgewebe über 8-12 Wochen langsam abgebaut. So kann über eine oder mehrere Behandlungen Schritt für Schritt die Schichtdicke des Fettgewebes reduziert werden. Es bedarf keiner Narkose. Die Behandlung wird unkompliziert in unserer Praxis durchgeführt.

Nach der Anwendung

Ein weiterer Vorteil von COOLSCULPTING ist die einfache Nachbehandlung: Sport, Arbeit und auch alle anderen Aktivitäten können sofort wieder begonnen werden. Das Tragen von Kompressionswäsche ist nicht notwendig.

COOLSCULPTING - Nur das Original

Mittlerweile wurden weltweit über 4 Millionen Behandlungen von COOLSCULPTING ohne Komplikationen durchgeführt. Das erfolgreiche System hat jedoch mittlerweile leider auch Nachahmer minderer Qualität gefunden. Für Sie als Patientin und Patient ist es wichtig zu wissen, dass nur das Original COOLSCULPTING auf eine intensive Forschung, entsprechende gute Ergebnisse und dokumentierte Behandlungen verweisen kann. Andere Systeme werben auch mit kürzeren Behandlungszeiten pro Sitzung und damit günstigeren Preismodellen. Wissenschaftlich betrachtet sind vergleichbare Ergebnisse dann aber nicht möglich. Als einziges System besitzt COOLSCULPTING außerdem einen Sicherheitssensor, der verhindert, dass Kälteschäden auf der Haut entstehen können.

Behandlungsbereiche

Auch die Anwendungsvielfalt ist bei anderen Systemen nicht möglich: so können neben Bauch und Hüften auch der Rücken, die Reiterhosen, die Oberschenkelinnenseiten, die Knie, die Achselhöhlen, das Kinn, die Oberarme und weitere Gebiete behandelt werden.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen diese technische Behandlungsinnovation als eine der wenigen Praxen in Berlin exklusiv anbieten können!

Mehr Informationen: www.coolsculpting.de, 

www.fett-einfrieren.de

Häufig gestellte Fragen

Nur wer alle Fakten kennt, ist gut beraten. Ich nehme mir gern die Zeit und beantworte Ihre Fragen. Hier finden Sie einige Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Fragen & Antworten

Medizinisches Glossar

  • Axillär

    Der Begriff Axilliär kommt von Axillar - die Axelhöhle, also den Achselbereich betreffend. ... Zum Glossar

  • Kinnvergrößerung, Mentoplastik

    Ein chirurgisches Verfahren, bei dem kleine Implantate unter die Haut gesetzt werden, um die For ... Zum Glossar

  • Hyaluronsäure

    Auch als Hyaluronan oder Hyalronat bekannt ist die Hyaluronsäure eine Hauptkomponente von zellul ... Zum Glossar

  • Silikon

    Anorganische und organische Polymere für eine Vielzahl von Verwendungen, einschließlich feuchtig ... Zum Glossar

  • Areola

    Areola bezeichnet den Brustwarzenvorhof. Die Areolaverkleinerung ist z.B ein chirurgisches Verf ... Zum Glossar


Beratungstermin vereinbaren