Medizinisches Glossar

Medizinische Fachbegriffe können bei der Suche nach einem Plastischen Chirurgen oder während einer Beratung manchmal schwer zu verstehen und nur unvollständig zu erfassen sein. Hiermit hoffen wir, Missverständnisse rund um diese verschiedenen medizinischen Begriffe zu klären und Ihnen mit diesem praktischen Glossar eine Hilfestellung bei der Wahl der Behandlungen zu bieten.

A

Ablation

Ablation ist die Entfernung von Gewebe (z.B. Haut) unter Verwendung eines Lasers - die Haut wird durch die Energie des Laserstrahls verdampft.

Allgemeinanästhesie (Vollnarkose)

„Künstliche Bewusstlosigkeit“, so dass keine Schmerzen oder Beschwerden unter unter dem Einfluss der Narkose wahrgenommen werden. Das Narkosemittel kann durch Inhalation oder intravenös verabreicht werden.

Anästhesie

„Zustand der Empfindungslosigkeit“. Die Anästhesie ist eine medizinische Behandlung, um wahrgenommen Schmerzen generell (im Rahmen einer „Vollnarkose“) oder teilweise („örtliche Betäubung) auszuschalten.

Anästhesist

Ein Anästhesist ist eine qualifizierte Fachkraft, die eine Narkose verabreicht, um eine Operation schmerzfrei und unbewußt durchführen zu können.

Antibiotikum

Medikament, das wirksam gegen Bakterien ist. Kann prophylaktisch (vorbeugend) oder als Therapie bei einer Wundinfektion eingesetzt werden.

Antivirale Medikamente

Medikamente (z.B. Aciclovir) , die vor Hyaluronsäure-Filler Injektionen verabreicht werden, um bei entprechender Neigung das Risiko der Entwicklung für Herpesbläßchen-Ausbrüche zu verringern.

Apostasis otum

bedeutet abstehende Ohren. Die dazugehörige Operation ist die Ohranlegeplastik (Otoplastik).

Areola

Areola bezeichnet den Brustwarzenvorhof. Die Areolaverkleinerung ist z.B ein chirurgisches Verfahren, das die Größe der dunklen pigmentierten Haut um die Brustwarze (Warzenvorhof) reduziert.

Arm Lifting

Die Oberarmstraffung wird auch manchmal als Armlifting bezeichnet. (siehe auch Oberarmstraffung)

Ästhetische Chirurgie

Ästhetische Chirurgie beschreibt ein chirurgisches Verfahren, das auf die Verbesserung der körperlichen Erscheinung eines Menschen zielt. Störend können entweder ungeliebte Konturen (z.B. Nase, Kinn) oder altersbedingte Veränderungen sein.

Augmentation

Augmentation bedeutet wörtlich Vergrößerung, Erweiterung. Eine Augmentation kann daher die weiblichen Brüste betreffen (mit Implantaten) , das Gesäß oder aber auch die Lippen (mit Hyaluronsäure).

Axillär

Der Begriff Axilliär kommt von Axillar - die Axelhöhle, also den Achselbereich betreffend.

B

Bauchnabelplastik

beschreibt chirurgische Verfahren zur Verjüngung oder Umgestaltung des Bauchnabels

Bauchstraffung, Bauchdeckenstraffung

auch Abdominoplastik genannt ,ist ein chirurgisches Verfahren, das die Entfernung von überschüssigem Fett und Haut rund um die Bauchregion beinhaltet. Chirurgischs Schnitte sind am Unterbauch notwendig.

Blepharoplastik

Blepharoplastik oder Lidstraffung ist eine Operation am Augenlid, die in der Regel die Neugestaltung der Augenlider dient und als Oberlidplastik oder Unterlidplastik durchgeführt werden kann.

Body Dysmorphic Disorder (BDD)

siehe auch Körperschemastörung

Botox

Botox ist eigentlichen ein Markennahme des Wirkstoffes Botulinum Toxin Typ A und ist zugelassen für den Einsatz von ausgewählten neurologischen Erkrankungen und schweren Achselschweiß. Von verschiedenen Herstellern gibt es Botulinum-Toxin-Produkte (z.B. Vistabel, Azzalure, Xeomin, Dysport etc.) die für kosmetische Indikationen, z.B. die Zornesfalte zugelassen sind. Für andere Behandlungsregionen eignet sich der Wirkstoff auch, ist dann aber ein sog. „off-label-use“.

Brauenlifting

Ein chirurgisches Verfahren, das Falten durch Anheben der Muskeln und Gewebe im Bereich oberhalb der Augenbrauen (Stirn) mindert und die Augenbrauenposition (meist nach oben) korrigiert.

Breast Implants

engl. für Brustimplantate. Sie bestehen aus eine Silikon-Gummi-Hülle und werden entweder mit Silikongel gefüllt oder mit einer Kochsalzlösung verwendet, um die Brust zu vergrößern.

Bruststraffung

oder Mastopexie: ein Verfahren, um die Brust wieder in die gewünschte Form zu bringen, wenn sie nach einer Schwangerschaft, nach Gewichtsverlust, alters- oder anlagebedingt hängt. Kann mit einem Implantat zur Brustvergrößerung kombiniert werden.

Brustvergrößerung

oder Mammaaugmentation ist der Fachbegriff für chirurgische Verfahren, um die Oberweite durch das Einsetzen von Brustimplantaten zu erhöhen.

Brustverkleinerung

Operation an der Brust um die Größe zu reduzieren und wieder die richtige Form zu bringen.

C

Cellulite

Eine Hauterkrankung, die zu einer Dellen- oder Wellenbildung der Haut, häufig am Gesäß, Oberschenkeln und Hüften, manchmal auch am Bauch oder Oberarm führt. Die Behandlung ist schwierig. Eine sichere Methode zur dauerhaften Behandlung der Cellulite gibt es weiterhin nicht.

Collagen

Bestandteil des Bindegewebe der Haut. Es existieren Kollagen-Hautfüllern, die jedoch eine gewisse allergene Komponente haben, d.h. bei manchen Pat. nicht vertragen werden.

D

Dermaler Filler

Ein injizierbares Medizinprodukt, das der Auffüllung von altersbedingten Falten oder der Aufpolsterung (Volumisierung) der Unterhaut dient. Bekanntester Vertreter ist die Hyaluronsäure.

DGPRÄC

Deutsche Gesellschft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Die DGPRÄC vertritt wissenschaftliche und berufsrechtliche Interessen der Plastischen Chirurgie in Deutschland. Dabei werden alle Bereiche der Plastischen Chirurgie, die so genannten „vier Säulen“ vertreten: Rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie, Ästhetische Chirurgie und Verbrennungschirurgie. Nur Ärzte wie Herr Dr. Noack, die den „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ ...

E

Eigenfettbehandlung

Einspritzen von menschlichem Eigenfett, das z.B. bei einer Fettabsaugung (Liposuktion) gewonnen wurde und weiterverarbeitet wird, um Falten zu verbessern oder Weichteilgewebe umzugestalten. Altersbedingt verlorenes Volumen im Gesicht oder am Körper kann wieder aufgefüllt werden. Die Methode funktioniert nur mit dem eigenen Fettgewebe des Patienten/der Patientin selbst!

Emla - Salbe

Eine Lokalanästhetika - Creme mit einem Anteil von je 2,5% der örtlichen Betäubungsmittel Lidocain und Prilocain. Kann zur oberflächlichen Betäubung der Haut vor einer Botoxbehandlung oder einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure benutzt werden.

Endoskop

Ein Endoskop ist ein medizinisches Gerät mit einer Kamera am Ende einer Sonde. Mit Endoskopen können sog. minimalinvasive Eingriffe durchgeführt werden, besser bekannt unter dem Namen Schlüssellochchirurgie. In der Ästhetischen Chirurgie werden Endoskope z.B. beim Stirnlifting oder dem subperiostalen benutzt

Endoskopisches Facelift, Endoskopisches Stirnlift

bezeichnet plastisch-ästhetische Eingriffe unter Zuhilfenahme eines Endoskops.

Epithelgewebe

Epithelgewebe eine membranöses Gewebe, das z.B. die inneren Organe und andere innere Oberflächen (Schleimhäute) des Körpers bedeckt.

F

Facelifting

Ein Face Lifting ist eine Operation zur Verbesserung bzw. Verjüngung des Gesichtes und des Halses. Hierbei werden in unterschiedlichen Techniken Haut und andere Gewebe der Unterhaut mit möglichst wenig Narbenbildung gestrafft.

Fett

Die allgemeine Bezeichnung für menschliches Fettgewebe.

Fett-Weg-Spritze

siehe auch Injektionslipolyse

Fetteinspritzung

siehe auch Eigenfettbehandlung

G

Genioplastik

Die Genioplastik ist eine der Operation zur Verbesserung der ästhetischen Erscheinung des Kinns und wird häufig bei einem leicht zurückgesetzten Kinn (fliehendes Kinn, Retrognathie) mit einem Implanat auf dem Kinnknochen durchgeführt.

Genitalchirurgie

bezeichnet unter anderem die Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes der Vagina. Meistens ist eine Schamlippenverkleinerung gemeint.

Gesäßaugmentation

oder Gesäßvergrößerung ist eine Art der Chirurgie zur Verbesserung der Gesäßform unter Verwendung von Implantaten, Eigenfett oder mit Hyaluronsäure (Macrolane). Kann mit einer Gesäßstraffung kombiniert werden

Gesäßstraffung

Das Po-Lifting dient der Straffung des Gesäßes entweder am oberen oder unteren Pol. Wird häufig mit einer Gesäßaugmentation kombiniert.

Gesichtsstraffung

Ist der deutsche Fachausdruck verwendet für unterschiedliche Facelift - Verfahren.

Glabella

Der Bereich zwischen den Augenbrauen und über der Nase, dessen Muskelbewegung (Musculus corrugator supercilii und Musculus procerus) häufig zur Ausbildung von Zornesfalten führt.

Granuloma

Eine kleine Beule unter der Haut, die sichtbar ist oder gefühlt werden kann und eine Komplikation von bestimmten Hautfillern darstellen kann (meist semi-permanente oder permanente Filler) nicht (bzw. nur extrem selten) aber bei Hyaluronsäure-basierten Gewebefüllern.

Gynäkomastie

besser bekannt als „Männerbrust“. Die Gynäkomastie kann Veranlagung sein oder aber durch bestimmte Medikamente oder durch Anabolika zum Muskelaufbau hervorgerufen werden. Die Gynäkomastie kann einzeitig oder zweizeitig auftreten und mit direkter Ausschneidung (Exzision) oder Fettabsaugung behandelt werden.

H

Haartransplantation mit Micro-Graft

Häufige Behandlungtechnik bei der Haartransplantation: es wird ein dünner Streifen aus der behaarten Kopfhaut, meist am Hinterkopf, entfernt und dann in kleine Stücke von einem bis fünf Haarfollikeln geteilt. Diese Micro-Grafts werden dann in die haarlosen Zonen transplantiert.

Halslifting

oder Halsstraffung: ein Bestandteil des Facelifts, kann aber auch als isolierte Operation zur Verbesserung der Halskontur durchgeführt werden. Hierbei werden die Haut und Teile eines dünnen Halsmuskels (Platysma) gestrafft.

Hämatom

Ein Hämatom ist eine Ansammlung von Blut im Gewebe außerhalb der Blutgefäße als Folge von einer Verletzung oder nach einer Operation.

Hauttransplantation

Eine Hauttransplantation die Übertragung der eigenen Haut von einem Bereich des Körpers zum anderen, z.B. zur Deckung von Defekten des Hautmantels nach Tumorentfernung oder Verbrennungen.

Hyaluronsäure

Auch als Hyaluronan oder Hyalronat bekannt ist die Hyaluronsäure eine Hauptkomponente von zellulären Strukturen, insbesondere des Bindegewebes im menschlichen Körper. Synthetische, nicht-tierische Hyaluronsäure ist der Hauptbestandteil der Hautfüller wie z.B. Restylane, Perlane, Emervel, Juvederm, Volbella, Volift oder starken Volumengebern wie Voluma oder SubQ .

Hyaluronidase (Hylase)

Eine Familie von Enzymen, die Hyaluronsäure abbaut. Wird verwendet, um evtl. unerwünschte Ergebnisse von Hyaluronsäure-Injektionen in einem kürzeren Zeitraum als es die natürliche Absorption von Hyaluronsäure-Hautfüllern erlaubt, abzubauen.

Hyperhidrose

 

Eine Erkrankung der übermäßigen Transpiration, des starken Schwitzens. Kann

mit Botox-Injektionen oder mit einer Schweißdrüsenkürettage behandelt werden.

 

 

I

Injektions-Lipolyse

 

Auch „Fett-Weg-Spritze“ genannt, kann nur bei sehr strenger Indikationsstellung

eine Therapieoption für kleinste Fettpölsterchen darstellen.

Die verwendeten Produkte enthalten Phosphatidylcholin und Natriumdeoxycholat aus der Sojabohne und sind NICHT zugelassen.

Die tatsächliche Wirksamkeit auf der einen und die Unbedenklichkeit auf der anderen Seite sind bisher nicht ausreichend durch Studien belegt.

 

Intravenös

Die Abgabe eines flüssigen Medikaments oder einer anderen medizinischen Substanz direkt in eine Vene.

Inzision

 

bedeutet Einschnitt und bezeichnet in der Chirurgie das Einschneiden in die Haut

 

 

Implantate

Ein Implantat ist chirurgisch in den Körper eingebrachtes Material (z.B. ein Silikonkissen bei einer Brustvergrößerung).

ISAPS

 

International Society of Aesthetic Plastic Surgery

 

Internationale Fachgesellschaft der Plastischen Chirurgen, die besonders in der Ästhetischen (Kosmetischen, Schönheits-) Chirurgie tätig sind.

Nur internationale Ärzte mit dem Facharztstandard für Plastische und Ästhetische Chirurgie, die mehrjährige Erfahrung in der Ästhetischen Chirurgie haben, werden als Mitglied akzeptiert.

 

Dr. Niklas Noack ist als Plastischer Chirurg in Berlin Mitglied der ISAPS.

 

 

K

Kanüle

Eine Kanüle ist eine kleine hohle Röhre aus Metall in unterschiedlicher Dicke, die gemeinhin bei der Fettabsaugung für die Entfernung von Fett verwendet wird. Auch der spitze Ansatz einer Spritze wird als Kanüle bezeichnet.

Kapselbildung

Das Wort Kapselbildung beschreibt die natürliche Reaktion des Körpers, eine Schicht von Narbengewebe um ein Brustimplantat zu bilden. Wird diese Schicht zu stark, spricht man von einer Kapselfibrose oder Kapselkontraktur.

Kapselfibrose, Kapselkontraktur

Beschreibt einen Zustand übermäßiger Kapselbildung um ein Brustimplanat herum und muss in manchen Fällen operiert werden.

Kapsulektomie

Ein Kapsulektomie ist ein chirurgischer Eingriff zur Beseitigung des Kapselwachstums um ein Brustimplantat herum.

Kollagen

Kollagen ist ein faseriges Protein, das im menschlichen Körper in der Haut, Sehnen, Bänder, Knorpel und Knochen vorkommt und eine wichtige Rolle bei der Stützung von Geweben und deren Elastizität spielt. Im Alter nimmt der Anteil des Kollagens in der Haut deutlich ab, was zu einem Elastizitätsverlust und damit Faltenbildung führt.

Kompressionsbekleidung

Eng anliegende Kleidung, die dazu entworfen wurde, um Schwellungen und Blutergüsse nach der Operation zu reduzieren. Besonders bei der Fettabsaugung (Liposuktion) ist Sie ein wichtiger Bestandteil der postoperativen Therapie. Je nachdem, welche Körperteile beteiligt sind, kann die Kompressionsbekleidung eine Bauchbinde, ein kompletter Anzug, ein BH, eine Weste, eine Gesichtsmaske, oder Leggings / Strumpfhosen sein.

Körperschemastörung

Ein Zustand, bei dem sich eine Person in ständiger übermäßiger (krankhafter) Besorgnis über ihr Aussehen befindet, häufig verbunden mit irrationaler Wahrnehmung des eigenen optischen Selbstbildes oder nicht nachvollziehbarer Makel. Manchmal kann dadurch sogar das täglichen Leben beeinträchtigt sein.

Kinnvergrößerung, Mentoplastik

Ein chirurgisches Verfahren, bei dem kleine Implantate unter die Haut gesetzt werden, um die Form und Größe des Kinns zu verbessern. In gewissen Grenzen kann man eine Vergrößerung oder Formverbesserung des Kinns auch mit Hyaluronsäureeinspritzung verbessern.

L

labial

die Lippen betreffend

Lidocain

Eine örtliches Betäubungsmittel, das in Hyaluronsäure-Füllern enthalten ist oder bei der Fettabsaugung angewandt wird. Übermäßige Mengen können in neurologischen Störungen wie Schwindel, Zittern oder Krampfanfällen oder kardialen Störungen (Herzproblemen) wie Hypotonie (Blutdruckabfall), Herzrhythmusstörungen oder Herzstillstand führen.

Lippenverkleinerung

ist ein chirurgischer Eingriff zur Verringerung der Größe der Lippen durch Entfernen einer kleinen Schicht aus der Schleimhaut von der Innenseite der Lippe.

Lipoatrophie, auch Lipodystrophie

Der medizinische Fachausdruck für Fettabbau oder Fettumverteilung . Faciale Lipoatrophie kann eine Komplikation von bestimmten Medikamenten bei der HIV-Therapie sein. Eigenfetteinspritzungen oder Hyaluronsäure-Injektionen können eine Therapieoption sein.

Liposculpture

Fachbegriff, der eine Fettabsaugung mit Körperformung bezeichnet.

Lecithin

Lecithin ist ein fettähnliche Substanz (Phospholipid) und wird am häufigsten in der Mesotherapie eingesetzt. Es wird im Körper in der Leber produziert und schützt die Zellen vor Oxidation und bildet im wesentlichen die Schutzhüllen um die Nerven des Gehirns. Lecithin ist für den menschlichen Verzehr zugelassen, aber nicht zur Injektion.

Lokalanästhetikum

örtliches Betäubungsmittel

M

Malar Augmentation

Malar Augmentation ist auch als Wangenvergrößerung bekannt. Ein Implantat wird auf den Wangenknochen platziert, um ihm mehr Projektion, also Form und Fülle zu geben. Die Wangenknochenaugmentation ist auch mit Hyaluronsäuregewebefüllern möglich.

Mastopexie

siehe auch Bruststraffung: dient der Umgestaltung der Brüste, damit sie weniger durchhängen.

Mikrosphären

Kugelförmige Teilchen aus verschiedenen natürlichen und synthetischen Materialien mit Durchmessern im Mikrometerbereich, die in Hautfüllern eingesetzt werden.

Mieder

siehe auch Kompressionsbekleidung

N

Naht

Eine Naht ist der Wundverschluss eines Operationsschnittes mit einem Faden, der entweder selbstauflösend (resorbierbar) oder nicht selbstauflösend sein kann.

Nasenkorrektur

siehe auch Rhinoplastik

NASHA

Die Abkürzung für Nicht-Animalische (nicht-tierische), Stabilisierte Hyaluronsäure.

Nekrose

Das Absterben von Zellen im lebenden Gewebe. Es gibt viele Ursachen von Nekrosen darunter Verletzungen, Infektionen oder Entzündungen, bei Hautnekrosebildung spielt Nikotinkonsum eine negative Rolle.

Nerven-Block

Eine Form der Anästhesie, die die Injektion von Lokalanästhetika in oder in die Nähe eines peripheren Nervs, ein sympathisches Nervengeflecht, oder einen lokalen Schmerz-Trigger-Punkt beinhaltet, um ein bestimmtes Körperareal zu betäuben.

O

Oberarmstraffung

Eine Oberarmstraffung ist eine Schönheitsoperation am Oberarm und der Achselhöhle und wird zur Konturverbesserung durchgeführt. Es beinhaltet die Entfernung der Haut auf der Innenseite des Oberarms und der Achselhöhle.

Off-label-Use

Die Praxis der Verschreibung von Medikamenten oder die Ausführung einer medizinischen Behandlung, für die es eigentlich keine Zulassung der Behörden gibt.

Otoplastik

Otoplastik ist der Fachbegriff für eine Ohranlegeplastik, um abstehende Ohren (Apostasis otum) zu korrigieren.

Örtliche Betäubung

Blockiert die Empfindung von Schmerzen oder Beschwerden in einer bestimmten Region.

P

Palmar

die Handfläche betreffend

Periareolär

heißt „um den Brustwarzenvorhof (Areola) herum“, und beschreibt oft die Schnittführung bei einer Brustvergrößerung, Brustverkleinerung oder Bruststraffung.

Plastische Chirurgie

Die Plastische Chirurgie (griech. plattein - bilden, formen, gestalten) ist ein chirurgisches Spezialfach, das sich mit der Rekonstruktion von Gesichts-und Körpergewebe beschäftigt. Die Handchirurgie, die Verbrennungschirurgie, die Rekonstruktive Chirurgie mit Mikrochirurgie und die Ästhetische Chirurgie gehören als Subspezialisierungen zur Ausbildung eines Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Nur wer die vollständige Ausbildung in allen Teilgebieten erfolgreich absolviert hat, bekommt den Facharzttitel von der Ärtzekammer verliehen. Dr. Niklas Noack ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Berlin.

Plastysmaplastik

siehe auch Halslifting

Ptosis, oder Ptose

Der medizinische Fachausdruck für „Hängendes Gewebe“ (altgriechisch „fallen“). Eine Ptose kann die Augenlider, die Augenbrauen oder aber auch die weibliche Brust betreffen.

R

Rhinoplastik

Die Nasenkorrektur ist einer der plastisch-chirurgischen Eingriffe, die weltweit am häufigsten durchgeführt werden. Sie dient oft dazu, die Größe zu reduzieren, einen Nasenhöcker zu entfernen und eine allgemeine Verbesserung der Form der Nase (Nasenspitze) zu erreichen.

Regionalanästhesie, Lokalanästhesie

siehe auch Örtliche Betäubung

S

Schamlippenkorrektur

Das Wort Schamlippenkorrektur bezieht sich auf die chirurgische Reduktion (Verkleinerung ) und/oder Umgestaltung der Schamlippen.

Schönheitschirurgie

Die Begriffe Schönheitschirurgie, Kosmetische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie werden synonym verwandt und umfassen alle Formen der Chirurgie zur Verbesserung der ästhetischen Erscheinung eines Menschen. Leider sind die Begriffe Schönheitschirurgie und Kosmetische Chirurgie nicht geschützt, weswegen so mancher „Schönheitschirurg“ oder „Kosmetischer Chirurg“ oftmals keine Facharztqualifikation für Plastische und Ästhetische Chirurgie besitzt. Hierauf sollten Patientinnen und Patienten bei der Auswahl ihres Behandlers sorgfältig achten und ggf. nachfragen!

Serom

Ein Serom ist eine Wundhöhle, die klare seröse Wundflüssigkeit enthält. Ein Serom kann sich im Körper nach einer Operation entwickeln und gibt sich manchmal von selbst, manchmal muss es abpunktiert werden.

Silikon

Anorganische und organische Polymere für eine Vielzahl von Verwendungen, einschließlich feuchtigkeitsbeständiger Kosmetik und Brustimplantate. Darf nicht injiziert werden, da eine große Gefahr für Granulome besteht.

Silikon-Gel-Implantate

Ein Silikon-Implantat ist die gebräuchlichste Art des Brustimplantats, das aus einer Silikon- Ummantelung und einem kohäsiven (zusammenhaltenden) Silikongel gefüllt ist. Selten werden auch Kochsalz-gefüllte Implantate verwandt.

Symmastie

Eine Symmastie ist eine seltene angeborene Anomalie, bei der beide weiblichen Brüste wie in der Mitte zusammengewachsen erscheinen. Die Symmastie kann auch eine Komplikation einer Brustvergrößerung darstellen.

U

Unterbrustfalte

Die Unterbrustfalte oder Submammarfalte oder Inframammarfalte ist die Umschlagfalte der Brust. Bei Brustoperationen wird diese anatomische Region gerne für den Hautschnitt verwendet, da er hier später weniger sichtbar ist, z.B. bei einer Brustvergrößerung oder Brustverkleinerung.

V

Verwachsungen

 

sind bindegewebige Strukturen, die sich zwischen Organen und Geweben während des Heilungsprozesses bilden können.

 

 

W

Wangenaugmentation

Der Begriff bezieht sich auf die Vergrößerung/Erhöhung bzw. Betonung der Wangenregion über dem Jochbein, entweder durch ein Implantat oder durch Eigenfettgewebe oder Hyaluronsäurefiller.

Z

Z-Plastik

Der Begriff Z-Plastik beschreibt ein Verfahren, um einen geraden Einschnitt oder eine gerade wulstige Narbe zu einer Zick-Zack-Naht umzuwandeln, um das Aussehen von Narben zu verbessern.

Sie haben Fragen?

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.